AMS Österreich verklagt AMS-OG erneut

Hier gehts zur ersten Anzeige

Die marginalen Sicherheitsvorkehrungen in Orgrimmar werden immer weiter zum Problem. Ständig tummeln sich allerlei nervige Allies auf allen möglichen Dächern und nun vermehrt auch in dunklen Gassen.

Diverse Agenten der unseriösen Kanzleicrew von Höhne, In der Maur & Partner (kurz h-i-p) lassen nicht locker den AMS-OG weiter aus zu spionieren, deren Mitglieder zu stalken, und mit nervigen Anklagen zu bombardieren.

Bei ihrer jüngsten Spionageaktion wurde Hongo-Mc-Muh ausgeforscht und wird nun belästigt.

Dabei erhebt ein gewisser Herr Georg Streit Anklage gegen ihn und will eine unbekannte Währung „EURbrutto“ einfordern. Leider hat Hongo-Mc-Muh sein ganzes Gold beim Burger King in einen Sommerspeck investiert und hat deshalb nun auch keine finanziellen Mittel mehr.

Obwohl auch Hongo-Mc-Muh nicht Betreiber dieser Website ist (es war Kristall Mett für alle dies noch nicht wissen), hat dieser jedoch den tragischen Fehler begangen, versehentlich beim Post öffnen seine Selfiecam auszupacken und dadurch jeden Scheiß untermuht. Schnurstracks hatte er ein Jamba-Spar-Abo und auch gleich eine Unterlassungserklärung und Anklage wegen unlauteren Wettbewerb am Hals.

Aufgrund dieses Ausrutschers unseres kompetentesten Freilandjournalisten ist nun die Website umgezogen und Hongo-Mc-Muh hat einen neuen Klingelton.

Einige Agenten der unseriösen Kanzlei Höhne, In der Maur & Partner sind mittlerweile so aggressiv geworden, dass ihnen das reine stalking nicht mehr reicht. Um ihren Darm kontinuierlich mit Bullshit zu versorgen werden nun auch heftige Sabotageaktionen betrieben.

Georg Streit und Markus Dörfler mit ihrer Beute

Gestriges Opfer war dabei der Sexshop von der grünen Use. „Die Kanzleiagenten Georg Streit und Markus Dörfler schleichen schon seit Tagen vor meinem Geschäft herum. Gestern Abend kurz nach Sonnenuntergang sind ihnen dann die Sicherungen durchgebrannt und sie sind zu mir in den Laden gestürmt, haben mich mit Kugelschreibern und Zetteln beworfen, Spielzeug geklaut, randaliert und sind wieder abgedüst.“ so die grüne Use. Einer vorläufigen Inventur zufolge wurden:

  • eine Großfamilienpackung Eros Fisting Gel ultraX
  • Analperlenset für Experten XL
  • 2 Großpackungen Nippelklemmen
  • eine männliche Gummipuppe, original Nachbildung von Nigo
  • 8 hochwertige Naturschamhaarperücken
  • 3,5 kg diverses Kleinspielzeug

entwendet. Gerüchten zufolge haben sie sich mit ihrer Beute wieder nach Wien zurückgezogen und befinden sich derzeit:

Schatzkarte

Nunja halt irgenwo dort. Die Angelegenheit ist dringend. Vor allem das Gel könnte sich Dörfler in die Haare schmieren bevor es gerettet werden kann. Unser Spezialpeon Peter Plagiat ist derzeit auf der Suche nach dem kostbaren Gel, hat sich jedoch in Wien verirrt und ist nun verschollen.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Kiritas
Kiritas
1 Jahr zuvor

Das AMS sollte gehen. Aber ändert halt Arbeitsmarktservice in AnschafferMarktService oder ähnliches.

Gnackwatschn
Admin
1 Jahr zuvor

is mir grad aufgefallen
ist das der korrekte artikel „das arbeitsmarktservice“ ?
oder ist es nun ihre mandatin, frau arbeitsmarktservice?

kann es sein das die kanzlei nicht nur schwierigkeiten mit zahlen, sondern auch mit artikel und gendern und son zeug hat?
oder ist das die neue feminismus welle, dass alles fragwürdige weiblich zu definieren ist?

die sollten sich echt mal einen grammatiknazi zulegen, der ihren dünnschiss durchliest bevor sie es absenden.

nicht dass mich rechtschreibung interessieren würde, aber für ne anwaltskanzlei glaub ich wärs wichtig

Kiritas
Kiritas
1 Jahr zuvor
Reply to  Gnackwatschn

Service ist geschlechtlich neutral. Das Service also korrekt. In der Umgangssprache wird es halt anders genutzt.